Erfolgreiche AHFS-Mathematiker/-innen


Auch in diesem Jahr konnte eine ganze Reihe von Schülerinnen und Schülern der August-Hermann-Francke-Schule Preise und Auszeichnungen für hervorragende Leistungen in Mathematikwettbewerben entgegennehmen.

Etwa 850.000 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland nahmen am internationalen Wettbewerb Känguru der Mathematik teil, darunter 117 Schüler/-innen der AHFS. Gleich 17 davon konnten sich in der Spitzengruppe platzieren:
  • Zu den besten 1% aller Teilnehmer (1. Preis) gehörten Jessye Matejec (6a), Jan-David Luan (7b) und Philipp Lehnhardt (8a),
  • zu den besten 2% (2. Preis) Daniel Glaum (5a), Hanna Hwang (5a), Annika Seifert (5a), Esra Lang (5b), Colin Bernhöft (6a), Finn-Dawyd Gerhardt (6b) und Tobias Neuser (8a),
  • zu den besten 5% (3. Preis) Anne-Sophie Deisting (5a), Nick Titow (5b), Dunja Kreienhop (6a), Rie-Luise Schöffmann (6a), Tim Melzer (7b), Elisabeth Neuhof (8R) und Miriam Gepperth (11c).

Pangea
ist ein seit 2007 existierender deutscher Mathematikwettbewerb, an dem diesmal knapp 140.000 Schüler/-innen teilnahmen. Von der AHFS waren etwa 100 Gymnasiasten/-innen und 23 Grundschüler/-innen dabei. Die besten 500 Teilnehmer/-innen jeder Jahrgangsstufe qualifizieren sich für die Zwischenrunde; an der AHFS gelang dies nicht weniger als 25 Schülern/-innen, nämlich Elias Metzner (3a), Lilly Li (3b), Augin Cil (4a), Christoph Dircksen (4a), Wiebke Keil (4b), Hanna Hwang (5a), Julia Nold (5b), Johannes Pfeiffer (5b), Colin Bernhöft (6a), Jessye Matejec (6a), Rie-Luise Schöffmann (6a), Felix Eckerkunst (6b), Philipp Lehnhardt (7a), Kevin Thielmann (7a), Moritz Bell (7b), Jan-David Luan (7b), Tim Melzer (7b), Cara Wissner (8a), Maximilian Bauer (8b), Anton Grötsch (8b), Julius Schöffmann (8b), Elisabeth Neuhof (8R), Johannes Neuhof (9a), Eric Görlach (9b) und Jeremias Paul (9b).

Sieben von ihnen – Lilly Li, Augin Cil, Wiebke Keil, Colin Bernhöft, Philipp Lehnhardt, Cara Wißner und Jeremias Paul – qualifizierten sich auch noch für das Finale, wo insbesondere die Grundschüler/-innen sensationelle Ergebnisse erzielten. Die ersten drei Plätze in Hessen verteilten sie unter sich: Wiebke wurde Dritte (in der deutschlandweiten Wertung bedeutete dies Platz 30), Lilly Zweite (deutschlandweit Platz 7) und Augin Erster (deutschlandweit Platz 4). Auch die vier Schüler/-innen der Mittelstufe zeigten ausgezeichnete Leistungen: Colin kam auf den 7. Platz in Hessen (67. Platz in Deutschland), Cara auf den 6. Platz in Hessen (61. Platz in Deutschland), Philipp auf den 4. Platz in Hessen (54. Platz in Deutschland) und Jeremias auf den 3. Platz in Hessen (43. Platz in Deutschland).

Im traditionsreichen Mathematikwettbewerb des Landes Hessen für die Klassen 8 konnten sich sowohl die Realschüler/-innen als auch die Gymnasiasten/-innen der AHFS über das jeweils beste Ergebnis in Stadt und Landkreis Gießen freuen. Die Realschüler/-innen lagen mit durchschnittlich 33,5 Punkten um mehr als 9 Punkte über dem Landesdurchschnitt (24,3) und wurden als zehntbester Realschuljahrgang Hessens geehrt. Die Gymnasialschüler/-innen, deren Durchschnitt von 29,6 Punkten den Landesdurchschnitt (20,8) ebenfalls deutlich übertraf, erzielten das beste Ergebnis aller Gießener G9-Gymnasien und das fünftbeste aller G9-Gymnasien in Hessen. Zwei Leistungen ragten besonders heraus: Elisabeth Neuhof (8R) und Anton Grötsch (8b) qualifizierten sich zunächst als Schulsieger für die 2. Runde (Landkreis Gießen) und dann auch noch als Kreissieger (Elisabeth: 1. Kreissiegerin in der Realschule; Anton: 2. Kreissieger im Gymnasium) für die 3. Runde (Land Hessen).

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern ganz herzlich!

Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134